Mega Winter Verkauf

20%

Rabattcode: Winter23

Wie funktioniert ein Montageständer?

Wie funktioniert ein Montageständer?

Auf Rennstrecken sieht man sie überall unter dem Motorrad stehen: Montageständer. Bevor die MotoGP Weltmeisterschaft beginnen kann, werden erst alle Motorräder aufgebockt. Das kann ein Montageständer für das Vorderrad oder für das Hinterrad sein. Ideal, um schnell und sicher Reifenwärmer zu entfernen. 

Montageständer werden nicht nur von MotoGP Rennfahrern eingesetzt. Es gibt viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten, so werden Montageständer auch gerne zur Lagerung von Straßenmaschinen eingesetzt. Straßenmaschinen haben nämlich keinen Hauptständer, nur einen Seitenständer. Bei der Lagerung benötigt das Motorrad mit Seitenständer mehr Platz, wie ein Motorrad mit Hauptständer bzw. Untergestell. Durch den Seitenständer steht das Motorrad leicht gekippt und nicht so stabil wie mit Hauptständer bzw. Untergestell. 

Die meisten modernen Straßenmaschinen sind ausgestattet mit einem Schraubengewinde in der Hinterradschwinge. Die Löcher sind speziell für Bobbins gemacht. Bobbins sind die Aufnahmestelle für Montageständer mit Adaptern. Schrauben Sie diese einfach nur in das vorhandene Gewinde an der Hinterachsschwinge Ihres Motorrades. Durch den Einsatz von Bobbins steht Ihr Motorrad sicher und stabil. So bleibt Ihr Motorrad garantiert unbeschädigt. 

“Mit Hilfe des Montageständers wird das Motorrad bzw. das Hinterrad sicher und bequem angehoben und somit in eine stabile Position gebracht. Einer Reparatur bzw. einer korrekten Lagerung steht nichts mehr im Wege."

Bei Datona können Sie auch universelle Paddock-Montageständer kaufen. Diese Ständer sind für alle Motorräder mit doppelter Hinterradschwinge geeignet, weil hier keine Haken / L-Adapter zum Einsatz kommen. Montageständer mit L-Adapter werden unterhalb der Hinterradschwinge platziert. Darüberhinaus gibt es auch Motorradständer mit einseitiger Aufhängung und Montageständer für das Vorderrad, sowie Montageständer Sets. Mit einem Set können Sie das Motorrad vollständig vom Boden heben, weil Vorder- und Hinterrad mit einem Paddock-Ständer unterstützt werden. 

Mit Hilfe des Montageständers wird das Motorrad bzw. das Hinterrad sicher und bequem angehoben und somit in eine stabile Position gebracht. Einer Reparatur bzw. einer korrekten Lagerung steht nichts mehr im Wege. Denken Sie zum Beispiel an den Wechsel von Reifen und Rädern, (De-) Montieren von Bremsbelägen, Reinigen und Schmieren von Ketten mit Kettenspray oder Kontrollieren und Korrektur des Reifendrucks. 

Wie funktioniert ein Paddock-Montageständer?

Montageständer funktionieren wie ein Hebel; sie sind ausgestattet mit Rollen und Adaptern. Es gibt diverse Adapter. Adapter die geeignet sind für Bobbins, Universal Adapter und Adapter für das Vorderrad. Diese Adapter unterscheiden sich in einem Punkt: dem Kontaktpunkt, ansonsten haben alle Adapter die gleiche Arbeitsweise. Das Produkt selbst hat eine L-Form. Der Handgriff befindet sich auf der langen Seite. Die kurze Seite positionieren Sie unter dem Motorrad (Hinterradschwinge oder Vorderradgabel), danach bewegen Sie die lange Seite nach unten, wodurch die kurze Seite mit V-Adapter unter dem Schwerpunkt des Schwingenadapters kommt. Beim Ausführen dieser Handlung entsteht eine Hebelwirkung, die den Reifen ohne Kraftaufwand vom Boden löst.

Datona liefert Paddock-Ständer in verschiedenen Maßen und Ausführungen. Sie können sich aufgrund der Farbe für einen bestimmten Ständer entscheiden. Bei Datona gibt es rote, blaue, weiße, schwarze und RVS Ständer. Extra verstärkt und sogar in einer MotoGP Ausführung - ganz wie Sie wünschen!

Rufen Sie uns einfach freibleibend an, wenn Sie noch Fragen haben. Die Experten von Datona helfen Ihnen gerne weiter, um die richtige Wahl zu treffen.

Written by Rintje Ritsma on 27 October 2022

  • Schnelle und kostenlose Lieferung

  • Zahlen Sie nach Belieben

  • Kostenlose Rückgabe innerhalb von 60 Tagen

  • Schnelle und kostenlose Lieferung