20 % Rabatt auf alles!

-20 %

Rabattcode: SALE24

Selber die Reifen wechseln

Wenn es draußen kälter wird, ist der Wechsel auf Winterreifen fast schon zum Standard geworden. Viele Menschen in Deutschland lassen dies in einer Werkstatt machen. Sie können es aber auch ganz einfach selbst machen. Auf diese Weise können Sie eine Menge Geld sparen. Mit Hilfe dieses Blogs können Sie Ihre Reifen selbst wechseln, Schritt für Schritt. Natürlich haben wir auch alle Produkte, die Sie für einen Reifenwechsel benötigen!

Wann ist es Zeit für Winterreifen?

Sobald es draußen kälter und nasser wird, wird es Zeit, die Sommerreifen gegen Winterreifen auszutauschen. Winterreifen sind nicht nur bei Schnee nützlich, wie manche Leute denken. Winterreifen bieten mehr Grip und verkürzen den Bremsweg. Dies kann auch bei Regen oder rutschigen Verhältnissen sehr wichtig sein! Sobald es draußen sehr nass wird und die Temperaturen gegen den Gefrierpunkt sinken, ist es ratsam, Winterreifen auf das Auto zu ziehen. Dies ist häufig Ende Oktober oder Anfang November der Fall.

Nützliche Tipps für den Reifenwechsel:

1. Sie können den Reifendruck mit einem Luftdruckmesser überprüfen. Der erforderliche Reifendruck ist oft auf der Innenseite des Tankdeckels oder in der Nähe der Fahrzeugtür angegeben.

2. Reifen können oft an einer Tankstelle aufgepumpt werden. Stellen Sie den gewünschten Luftdruck (bar) am Gerät mit Hilfe der + und - Anzeige ein.

3. Messen Sie die Profiltiefe Ihrer Reifen mit einem Reifenprofilmesser. Die Lauffläche sollte nicht weniger als 1,6 mm betragen.

4. Für (Pannen) unterwegs hat Datona auch einen praktischen, leichten Wagenheber.

Nach diesen praktischen Tipps sind Sie bereit, Ihre Reifen zu wechseln. So machen Sie es:

Schritt 1 - Parken Sie Ihr Auto sicher

Parken Sie Ihr Auto so, dass auf beiden Seiten Platz für den Wagenheber ist. Ziehen Sie dann die Handbremse an. Verwenden Sie Unterlegkeile, um zu verhindern, dass das Auto wegrollt.

Schritt 2 - Heben Sie das Auto leicht an

Suchen Sie die Wagenheberpunkte und prüfen Sie den Wagenheberschutz. Jedes Auto hat 4 Wagenheberpunkte. Schauen Sie im Handbuch Ihres Fahrzeugs nach oder fragen Sie Ihren Händler nach der genauen Position der Wagenheberpunkte. Achten Sie immer darauf, dass der Wagenheberschutz fest sitzt. Verwenden Sie einen Wagenheber (mit der richtigen Tragfähigkeit für Ihr Fahrzeug), um den Druck auf die Räder zu verringern, bevor Sie die Schrauben lösen. Möchten Sie mehr über den Einbau eines Wagenhebers erfahren? Lesen Sie unseren Blog: "Wie bringe ich einen Wagenheber an? 

Schritt 3 - Lösen Sie die Radschrauben und bocken Sie das Fahrzeug auf.

Lösen Sie die vier oder fünf Radschrauben mit einem Schraubenschlüssel ein wenig. Heben Sie das Fahrzeug an, damit die Achsstützen darunter geschoben werden können. Viele verschiedene Wagenheberständer sind bei Datona.de auf Lager.

Schritt 4 - Platzieren Sie die Achshalterungen unter dem Fahrzeug

Legen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit die beiden Achsstützen unter das Fahrzeug. Die Achsstützen sind auch eine Stütze für den Wagenheber. Platzieren Sie die Achsstützen direkt neben den Wagenheberpunkten, da das Fahrgestell dort am stärksten ist. Möchten Sie mehr über den Einbau von Achsstützen lesen? Lesen Sie unseren Blog "Wie montiere ich Achsstützen?".

Schritt 5 - Entfernen Sie die Radbolzen und das Rad

Entfernen Sie alle Radbolzen mit einem Schraubenschlüssel. Dann kann das Rad entfernt werden. Mit unserem mobilen Reifenständer und Lagersystem können Sie die Räder/Reifen einfach in Ihrer Garage lagern.

TIPP: Sprühen Sie die Räder ein, bevor Sie sie einlagern. So bleiben sie schön sauber und der Schmutz kann die Räder nicht beeinträchtigen.

Schritt 6 - Einbau des neuen Rades

Montieren Sie das neue Rad und achten Sie darauf, dass die Löcher für die Radschrauben mit denen des Fahrzeugs übereinstimmen. Tipp: Achten Sie bei der Montage des neuen Rades auf die richtige Profiltiefe und den richtigen Reifendruck.

Schritt 7 - Handfestes Anziehen der Radbolzen

Setzen Sie die Radschrauben wieder ein und ziehen Sie sie mit einem Kreuzschlüssel handfest an.

Schritt 8 - Senken Sie das Auto langsam ein wenig ab.

Entfernen Sie die Achsständer unter dem Fahrzeug und lösen Sie die Sicherung des Wagenhebers. Senken Sie das Fahrzeug langsam ab und ziehen Sie die Sicherheitsvorrichtung wieder fest, so dass die Räder den Boden berühren.

Schritt 9 - Anziehen der Schrauben mit dem richtigen Drehmoment

Ziehen Sie die Radbolzen mit einem Drehmomentschlüssel an. Das genaue Anzugsdrehmoment finden Sie in der Betriebsanleitung des Fahrzeugs oder erfahren Sie es von Ihrem Händler. Ziehen Sie sie dann fest, bis Sie ein Klicken hören.

Schritt 10 - Das Fahrzeug vollständig absenken

Nachdem Sie alle Radschrauben angezogen haben, können Sie die Sicherung des Wagenhebers lösen. Dadurch wird das Fahrzeug auf den Boden abgesenkt. Sobald das Auto auf dem Boden steht, können Sie die Sicherungsvorrichtung des Wagenhebers wieder festziehen. Sie sind jetzt bereit für den Einsatz!

Sie wollen andere Reifen, aber die gleichen Felgen unter Ihrem Auto? Dann schauen Sie sich das folgende Video über unsere Reifendemontage an.

* Datona.de ist nicht verantwortlich für einen fehlerhaften Radwechsel - dieser Blog ist lediglich als Leitfaden gedacht und es können keine Rechte daraus abgeleitet werden.

Written by Rintje Ritsma on 24 February 2022

Read also

Must-have: Autowerkzeuge

Must-have: AutowerkzeugeBasteln Sie regelmäßig an Ihrem eigenen... Lees verder

Machen Sie Ihr Auto fit für den Urlaub

Machen Sie Ihr Auto fit für den UrlaubEine gute Vorbereitung sorgt dafür, dass Sie unbesorgt in den Urlaub... Lees verder

Wie führe ich einen Motorölwechsel selbst durch?

Wie führe ich einen Motorölwechsel selbst durch?Motoröl ist der Lebenssaft des Motors. Es hat zwei... Lees verder

  • Schnelle und kostenlose Lieferung

  • Zahlen Sie nach Belieben

  • Kostenlose Rückgabe innerhalb von 60 Tagen

  • Schnelle und kostenlose Lieferung